1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht: Rudersdorf - Olbendorf 0:2 (0:0)

  Angstgegner Olbendorf sprengt die Rudersdorfer Festung und stürzt den USVS Rudersdorf vom Thron !

Bislang verteidigte der USVS Rudersdorf seine Heim-Bastion erfolgreich und siegte in allen 11 Heimpartien dieser Spielsaison. Gegen den Angstgegner SV Olbendorf gingen die Hausherren mit ihren Torchancen in der 1.Spielhälfte grob fahrlässig um und verjuxten - sage und schreibe - 6 (!) Riesen-Einschussmöglichkeiten, darunter auch einen Elfmeter. „Rudersdorf-Schreck Sinisa Baksa“, der schon im Hinspiel mit der Rudersdorfer Abwehr Katz und Maus spielte, entschied im 2.Spielabschnitt abermals die Partie fast im Alleingang. Nebenbei stand bei den Gästen mit Torhüter Andreas Haadl ein schier unüberwindbares Bollwerk zwischen den Pfosten. Der USVS Rudersdorf verschwand in der 2.Spielhälfte total von der Bildfläche und mußte, nach einem frühzeitigen 3-fach Tausch und anschließendem Verletzungspech von Emre Koca (li.Bild) und Christoph Zotter (re.Bild), die letzten 20 Minuten dezimiert mit 9 Mann fertig spielen.

Spielbericht:
Angriffswirbel des USVS Rudersdorf zu Beginn des Spieles. Die Hausherren setzten die Gäste von Beginn weg voll unter Druck und erspielten sich unzählige Torchancen, welche allesamt teilweise kläglich vergeben wurden. In dieser Phase fehlte ein Knipser vom Format eines Imre Jeger (krank) an allen Ecken und Enden.

4.min: Tobias Kirisits geht über die rechte Flanke und bringt einen präzisen Stanglpass zur Mitte; Emre Koca verfehlt den Ball ganz knapp und Coskun Akdag verstolpert vor dem leeren Tor
9.min: Sascha Klucsarits wird im Strafraum gefoult – Elfmeter für den USVS Rudersdorf ! Den unplaziert geschossenen Elfmeter pariert  Tormann Andreas Haadl bravourös
17.min: Der über die linke Flanke durchbrechende Emre Koca serviert ideal auf Danijel Vincelj – dieser läßt den Ball für Coskun Akdag weiterlaufen, und sein Torschuss aus nur 10 Meter landet in den Armen von Goalie Haadl
28.min: Tobias Kirisits flankt weit über die gesamte Abwehr zu Emre Koca, der am Fünfereck an Torhüter Haadl scheitert; der Nachschuss von Daniel Kreitzer geht an die Aussenstange
31.min: einen Distanzschuss von Emre Koca aus gut 20 Meter war wieder eine Beute für Adreas Haadl
40.min: die Gäste wagen sich erstmals aus der eigenen Spielhälfte und vergeben eine „Halbchance“ durch Nino Belovic
43.min: Danijel Vincelj stürmt über die rechte Aussenbahn und stangelt ideal in den Rücken der Abwehr, doch Tobias Kirisits rasiert den Ball und den präzisen Schuss vom lauernden Emre Koca faustet der überragende Schlussmann der Gäste aus der Gefahrenzone

In der 2.Spielhälfte dominierte wieder jener Spieler, der schon im Hinspiel für Furore gesorgt hatte, und da mit 2 Treffern der Vater des Sieges war: „Rudersdorf-Schreck Sinisa Baksa“ !

50.min: Nach einem Angriff über die linke Seite durch Peter Knor schießt Sinisa Baksa einen scharfen, gut angetragenen Ball auf das lange Eck, doch Tormann Mario Novakovits wehrt ab
51.min: Sascha Klucsarits kontert über links und schießt den Ball aus spitzen Winkel knapp am langen Pfosten vorbei
54.min: Sinisa Baksa tankt sich kraftvoll durch die Abwehr bis in den Strafraum, wo er dann erst von Sascha Klucsarits stark bedrängt wurde, und letztendlich  von Tormann Novakovits zu Fall gebracht wird – Daniel Grabenhofer verwandelte den dafür diktierten Elfmeter bombensicher zum 0:1
55.min: nur eine Minute später spielte Sinisa Baksa ideal zu Robert Tuider, dessen Schuss von der Strafraumgrenze wehrte Mario Novakovits gerade noch zur Ecke ab
61.min: nach einem Ballverlust auf der linken Angriffseite der Hausherren geht Sinisa Baksa allen auf und davon, setzt sich auch kraftvoll gegen Torhüter Novakovits durch, der sich mutig entgegen  stürzt, gewinnt auch diesen Pressball und schiebt zum 0:2 für seine Farben ein
70.min: Stefan Fuchs dribbelt sich in den Strafraum und schießt von der Strafraumgrenze einen scharfen Flachschuss genau in die Hände vom überragenden Tormann Andreas Haadl
75.min: Robert Tuider dribbelt sich durch das Torso der Rudersdorfer Abwehr und legt ideal auf Sinisa Baksa ab; sein Schuss geht nur um Zentimeter am langen Eck vorbei

Da das "Spielertausch-Kontingent", nach dem 3-fach Tausch in der 64. Minute bereits erfüllt war, versuchte der USVS Rudersdorf, nach Verletzungen von Emre Koca und Christoph Zotter, mit 9 Mann dezimiert, die restliche Spielzeit noch irgendwie über die Bühne zu bringen. Die Niederlage war besiegelt !

USVS Rudersdorf
Novakovits; Klucsarits, Spörk, Kreitzer, Zotter; Traupmann(64.Zoccali),Koca, Fuchs, Vincelj, Kirisits(64.Graf); Akdag(64.Vlahovic)
SR: Cezar Jacob          Zuschauer: 200
U23: 9:1 (5:0) 
Torschützen: L.Tamandl(3), P.Deutsch(3), D.Winter, D.Zoccali, P.Hallemann

  Die jungen Fohlen des USVS Rudersdorf sind weiterhin in Geberlaune, haben Spaß am Spiel und tobten sich beim 9:1 Heimsieg gegen den SV Olbendorf aus !

Das U23-Team des USVS Rudersdorf führt überlegen die U23-Tabelle an. In 21 Spielen erzielte die Salber-Truppe die meisten Tore - bislang sind es 127 Treffer, welches einen Schnitt von 6 erzielten Treffer pro Spiel ergibt. Mit 23 Gegentore bekamen die beiden Torhüter Daniel Breier (li.Bild) und Michael Winter (re.Bild) – die sich regelmäßig eine Halbzeit im Spiel teilen - auch die wenigsten Treffer !