1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

NEWS

  • Runde 12 -    Samstag,  20. Oktober 2018     15:00 Uhr      Rudersdorf - Olbendorf
  • Runde 13 -    Freitag,  26.  Oktober 2018     15:00 Uhr     Neuberg - Rudersdorf
  • Runde 14 -   Samstag,  3. November 2018     14:00 Uhr     Rudersdorf - Heiligenkreuz

Spielbericht: Rudersdorf - Litzelsdorf 7:0 (3:0)

  „7 auf einen Streich!“ - Fotofinish im Kampf um den Meistertitel !
Der USVS Rudersdorf wahrte seine Chance auf den Meistertitel und fertigte den SV Litzelsdorf mit 7:0 ab. Wie auf einer schiefen Ebene verlief das Spiel gegen die arg geschüttelten Litzelsdorfer ab. Die Gäste hatten nicht den Funken einer Chance und waren zum Abschuss bereit. Wer hat nun die besseren Nerven im Kampf um die Meisterschaft? Tabellenführer Heiligenkreuz trifft in der letzten Runde auf das starke Frühjahrsteam SV Oberdorf, und Verfolger Rudersdorf muss nun zum abstiegsgefährdeten UFC Strem. Für Spannung ist in dieser dramatischen Meisterschaft gesorgt. Die Mannschaft rund um "Torjeger" Imre Jeger (li.Bild) und Eric Traupmann (re.Bild) ist für das Finale gerüstet !


Spielbericht:
Der USVS Rudersdorf startete gewohnt stark offensiv und presste den SV Litzelsdorf von Beginn weg an die Wand. Die Angriffsmaschinerie der Hausherren ging anfangs über die starke rechte Seite, wo Eric Traupmann und Sascha Klucsarits für viel Musik sorgten. Erst verfehlte ein Kopfball von Emre Koca, nach herrlicher Flanke von Eric Traupmann nur knapp das Tor (5.min). Dann machte es der Kapitän besser; nach einer Ballstaffette über Traupmann und Klucsarits brachte Stefan Fuchs den Ball zum 1:0 im Tor unter (8.min).

Die Hausherren konnten nach Belieben schalten und walten. Das Spiel hatte unzählige Torchancen (z.B. Traupmann (15.min), Jeger (25.min) u.v.m.) und zugleich Trainingscharackter. Es fehlte anfangs noch die Kaltschnäuzigkeit und der letzte Entschluss. Erst als Christoph Zotter einen Eckball von Danjiel Vincelj per Kopf zum 2:0 verwandelte (37.min) und Emre Koca knapp vor der Pause das 3:0 erzielte, begann das „Werkl“ wieder zu laufen.

Im zweiten Spielabschnitt ging es in derselben Tonart weiter. Eric Traupmann, der ein sehr gutes Spiel ablieferte, schießt knapp am Tor vorbei (49.min) und nach einem Eckball von Vincelj scheiterte Tobias Kirisits an sich selbst (50.min). Ein Missverständnis in der Litzelsdorfer Abwehr nutzte Sascha Klucsarits zum 4:0 (59.min), der auch das 5:0 einleitete; seinen Angriff über die rechte Flanke leitete Vincelj weiter zu Stefan Fuchs, der mit großer Mithilfe von Goalie Kalchbrenner seinen Doppelpack erzielte (69.min).

Der eingewechselte Top-Torjäger „Coco“ Coskun Akdag zeigte seinen Torinstikt unmissverständlich auf und traf in der 71. Und 78. Minute ebenfalls mit einem Doppelpack zum Endstand von 7:0. Bezeichnender Weise für dieses hohe Ergebnis war, dass der erste und einzige (!) Torschuss der Gästemannschaft in der 87.Minute (!) aus einem Freistoß stattfand.

So bleibt der USVS Rudersdorf weiterhin im Rennen um den Meistertitel der 1.Klasse B Süd und muss im Fotofinish auf einen Patzer des unmittelbaren Komkurrenten SV Heiligenkreuz hoffen, um den ersehnten Titel doch noch zu erhaschen - wenn man dabei auch selbst noch seine Pflicht erfüllt. Für Spannung ist gesorgt !

USVS Rudersdorf
Novakovits; Klucsarits, Geschl, Kreitzer, Zotter; Traupmann(52.Graf),Koca, Fuchs, Vincelj, Kirisits(78.Zoccali); Jeger(52.Akdag)    
Tore: S.Fuchs(2),C.Akdag (2),Ch.Zotter,S.Klucsarits,E.Koca    
SR: Nestret Balaj (sehr gut)          Zuschauer: 150             U23: abgesagt