1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht: Rudersdorf - Deutsch Kaltenbrunn 0:3 (0:2)

 Unglücklicher Spielverlauf brachte Derbyniederlage und verlängert die Lernphase des USVS Rudersdorf !

Ein unglücklicher Spielverlauf mit unglücklichen Spielsituationen warf die junge Rudersdorfer Truppe (Durchschnittsalter:22 Jahre) im Derby gegen Deutsch Kaltenbrunn (Durchschnittsalter:27 Jahre) aus der Bahn. Nach der gelb-roten Karte von Sascha Klucsarits (27.min), fiel durch einen abgefälschten Freistoß das 0:1 (37.min) und kurz vor der Pause auch noch das 0:2 (43.min), sodass die reiferen, abgebrühteren Gäste in der 2.Spielhälfte den Hausherren das Spiel überließen und nur mehr auf Konter lauerten. Dieser gelang dann auch in der 75. Spielminute zum alles entscheidenden 0:3 Auswärtssieg. Der USVS Rudersdorf zahlt in dieser 2.Liga teures Lehrgeld und muss in Folge nun auch versuchen, sich in den nächsten Spielen das Denken und Handeln aus der 1.Klasse, an einen neuen Spielstil der nächst höheren Spielklasse anzupassen.

Spielbericht:
Beide  Mannschaften gingen von Beginn weg sehr engagiert zur Sache, wie es eben einem Derby entspricht. Einen hohen Freistoß von der Seitenoutlinie durch Jürgen Hütter (8.min) und ein Weitschuss von Vejlko Trkulja (18.min) waren eine Beute für Torhüter Walter Wolf im Kasten der Rudersdorfer. Auf der Gegenseite stürmte Sascha Klucsarits über die rechte Flanke bis zur Strafraumgrenze, wo er den frei stehenden Imre Jeger servieren wollte, doch Gerald Archan blockte in letzter Sekunde (19.min). Der nächste Querpass gelang Sascha Klucsarits, doch Philipp Wolf knallte das Leder über das Tor von Aaron Bertha (21.min).

Nach 10 Minuten zeigte Schiri Zinkl den Rudersdorfer Sascha Klucsarits für ein „harmloses Dutzend-Foul“ die gelbe Karte und schon in der 27.Spielminute rächte sich das voreilige Kartenzücken; Zinkl ließ nach hartem Zweikampfspiel von Klucsarits keine „Gnade vor Recht“ gelten und schickte Sascha Klucsarits mit der gelb-roten Karte vorzeitig unter die Dusche.

Mit 10 Mann spielten die Hausherren erst mal recht geschickt weiter, kamen jedoch noch vor der Pause ins Hintertreffen. Bei einem abgefälschten Freistoß reagierte Marco Jagerhofer schneller als die Heim-Abwehr und spitzelte den Ball aus kurzer Distanz zum 0:1 ein (38.min). In der 43.Minute stürmte Jürgen Hütter über die rechte Seite und brachte den Ball in den Strafraum, wo sich Veljko Trkulja für das 0:2 bedankte.

Mit dem 2:0 im Rücken machte Deutsch Kaltenbrunn im zweiten Spielabschnitt absolut nichts mehr für das Spiel und war nur mehr darauf bedacht das Ergebnis zu verwalten. Die Gäste übergaben das Spielgeschehen den Hausherren, welche bemüht waren den Anschlusstreffer zu erzielen, um dem Spiel vielleicht doch noch eine Wende zu geben. Das Bemühen, der im Schnitt um 5 Jahre jüngeren Heim-Mannschaft, war zu spüren doch das Unterfangen mit 10 Mann natürlich kein Leichtes.

Nach einem Freistoß von Tobias Kirisits in den kleinen Strafraum, fand der Ball nach wildem Gestocher nicht ins gegnerische Tor (53.min). Als sich Christoph Zotter (Bild) nach einen Sololauf über die linke Flanke bis in den Strafraum tankt, wird sein Zuspiel auf den zum Einschuss bereit stehenden, Imre Jeger im letzten Moment abgefälscht (69.min). Gleich darauf verfehlte Christoph Zotter, nach einer Flanke von Jeger, nur um Haaresbreite den Anschlusstreffer zum 1:2 (71.min) – Torchancen waren einige da!

Als die Kräfte der tapfer kämpfenden Hausherren nachließen, wagten sich die Gäste auch wieder aus ihrer Herberge und fuhren einige Konter. In der 73.Spielminute fischte Goalie Walter Wolf einen gefährlichen Ball von Jürgen Hütter aus dem Eck. In der 75.Spielminute war er jedoch machtlos, als Jürgen Hütter nach einem Klassekonter den 0:3 Endstand herstellte (75.min).

USVS Rudersdorf: W.Wolf; Augustin, Kreitzer, Zotter, Ph.Wolf (61.Villi);Traupmann (75.Hölzl), Vincelj, Klucsarits, Fuchs, Kirisits; Jeger
Tore: M.Jagerhofer, V.Trkulja, J.Hütter   
Gelb-Rote Karte: S.Klucsarits (27.)
SR: Harald Zinkl                   LR: Robert Gabler   Zuschauer: 450

 Die U23-Mannschaft des USVS Rudersdorf siegt im Derby mit 6:1 und ist nun auch in dieser Liga angekommen !

Nach einem holprigen Meisterschaftsstart (2 Niederlagen) hatte „Spielertainer“ Martin Salber diesmal wieder ein konkurrenzfähiges Team zur Verfügung. Die junge Truppe zeigte eine gute Einstellung und so kam über den Kampf auch wieder die spielerische Komponente der Mannschaft zum Vorschein. „Kampfmaschine“ Daniel Schulter (Bild) zeigte eine Klassepartie und erzielte zudem auch 2 sehenswerte Treffer. Nun heißt es auch auswärts seinen Mann zu stellen um an dieser gezeigten Leistung anzuschließen.

U23: 6:1 (2:0) Tore: Daniel Schulter(2), Martin Salber, Philipp Hallemann, Marco Schnecker, Dario Tominac