1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht: Pinkafeld - Rudersdorf 2:0 (2:0)

 Der USVS Rudersdorf wurde in Pinkafeld kalt erwischt !

Der Titelfavorit SC Pinkafeld überrumpelte die Gäste aus Rudersdorf und führte bereits nach 8 Minuten mit 2:0. Damit war der Kuchen auch schon gegessen. Der USVS Rudersdorf war anfänglich wie das Häschen vor der Schlange und zeigte zu großen Respekt vor dem Meisterschaftsanwärter. Erst nach ca. einer halben Stunde befreiten sich die „braven“ Rudersdorfer und so gaben Daniel Kreitzer (Bild) und Co. danach einen ebenbürtigen Gegner ab. Mit dem 2:0 im Rücken ließen die routinierten Hausherren jedoch nichts mehr anbrennen und brachten das Ergebnis abgebrüht über die Spielzeit. Die Gäste agierten zudem im Spielaufbau sehr fehlerhaft und nicht entschlossen genug, sodass auch das Chancenplus auf Seiten der Hausherren lag.

Spielbericht:
Der USVS Rudersdorf war mit dem Kopf noch in der Kabine, als es zweimal einschlug. Alex Jose de Paula spielte in der 3.Minute auf die verwaiste linke Seite der Gäste, wo Martin Kollowein nicht lange fackelte und mit einem satten Schuß die 1:0 Führung herstellte. Gleich darauf erzielte Jose de Paula, nach einem Eckball von Dominik Weiss per Kopf das 2:0.

In der 25.Minute bewahrte Tormann Walter Wolf seine Mannen vor einem weiteren Verlusttreffer; Dominik Weiss düpierte Christoph Zotter und schoss aus kurzer Distanz, doch Goalie Wolf rettete mit Fußabwehr. Die geschockten Rudersdorfer befreiten sich erst nach einer halben Stunde. Philipp Wolf kam über die linke Seite und flankte in den Strafraum und den Torschuss von Eric Traupmann parierte Tormann Neubauer; der Nachschuss von Sascha Klucsarits ging am langen Eck vorbei (27.min).

Ein Distanzschuss von Stefan Fuchs bereitet Tormann Neubauer keine Probleme (29.min) und einen Angriff über Christoph Zotter verzettelten Fuchs und Jeger nach Doppelpass Spiel – wieder war Neubauer zur Stelle. Bei den Hausherren sorgte immer wieder der bullige Jose de Paula für große Gefahr. Zuerst bringt er Dominik Weiss in gute Schussposition (33.min) und danach verfehlt er selbst das Tor vom Elferpunkt (40.min). Ein Weitschuss aus gut 35 Meter von Sascha Klucsarits in der Nachspielzeit der 1.Hälfte verfehlte nur knapp das Tor.

Im 2.Spielabschnitt gab der USVS Rudersdorf einen gleichwertigen Gegner ab. Ein Torschuss von Philipp Wolf gleich zum Auftakt gab die Richtung an (48.min). Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und der Ballbesitz war in der zweiten Spielhälfte ausgeglichen. So verlegten sich die Hausherren, mit dem 2:0 im Rücken, immer mehr auf ein Konterspiel. Einen gefährlichen Konter über Martin Kollowein rettete Goalie Walter Wolf in der 64.Minute in höchster Not.

Einen guten Schuss von der linken Seite durch Christian Plank wehrte Tormann Wolf bravorös ab, der darauf folgende Nachschuss von Michael Madl ging knapp am Tor vorbei (80.min). Die größte Torchance der Gäste hatte Ewald Villi kurz vor Ende des Spieles, als er die Abwehr düpierte, doch Heim-Tormann Neubauer parierte glänzend (89.min).

USVS Rudersdorf: W.Wolf; Klucsarits, Spörk, Kreitzer, Zotter; Traupmann (46.Augustin), Vincelj, Fuchs, Ph.Wolf; Kirisits, Jeger (46.Villi)
Tore: M.Kollowein (3.), A.Jose de Paula (8.)    U23: 5:0 (3:0)
SR:  Fadil Qoraj (sehr gut)    LR: Werner Scherrmann   Zuseher: 250