1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Latest Headlines

  • - Fotos vom  Bockbier-Anstich 2017  gibts in der Galerie

Spielbericht Eltendorf - Rudersdorf 1:2 (1:0)

 Das Fußball-Herz des USV Rudersdorf siegt hochverdient im „Spiel der Spiele“ !

Von A wie Augustin bis Z wie Zoccali zeigten sämtliche Akteure des USV Rudersdorf vor einer prächtigen Zuschauerkulisse beim Lokalderby in Eltendorf, dass Fußball mit Herz und Leidenschaft noch immer mehr zählt, als alles Andere. Die bestens funktionierende Zink-Truppe gewann das, seit Wochen hochgeschaukelte „Bruder-Spiel“, verdient mit 2:1.

Da gab es das Aufeinandertreffen David (Rudersdorf) gegen Goliath (Eltendorf) und am Ende die große Ernüchterung vom Zweitgenannten, sowie die Anerkennung der 800 Zuseher, dass der USV Rudersdorf mit den bekannten Tugenden des Fußballs zum Erfolg kam.

Trotz frühen Rückstands ließen sich die Gäste aus Rudersdorf nicht aus der Bahn werfen, agierten nicht nervös und übernahmen mit Fortdauer des Spieles immer mehr das Kommando. So konnte der  0:1 Pausenstand nach 2 Toren von Sascha Klucsarits, noch zu einem 2:1 Auswärtssieg verwandelt werden. Im Bild der Torjubel beim Siegtreffer von Sascha Klucsarits (links im Bild) nach Vorarbeit von Neuzugang David Satler (rechts im Bild).

Spielbericht:
2.Spielminute: Traumstart für den haushohen Favoriten; Milan Beli zirkelt einen Freistoß gefährlich in den kleinen Strafraum und Tobias Kossits lenkt den Ball zum 1:0 Führungstreffer ins Tor. Die Gäste aus Rudersdorf zeigten sich keineswegs geschockt und hielten gut dagegen. Doch vorerst hatte Andreas Glaser in der 25.Minute noch eine gute Einschussmöglichkeit, sein Torschuss von der Strafraumgrenze verfehlte jedoch das Ziel.

In der 31.Minute setzte sich die „Stoßspitze“ des USV Rudersdorf Stefan Fuchs kraftvoll durch und der Ball prallte von der Torstange ins Spielfeld zurück. Eine weitere gute Torchance für den USV Rudersdorf ergab sich in der 37.Minute nach einem Freistoß von David Satler, aber auch der Nachschuss von Philipp Wolf wurde im letzten Augenblick abgeblockt. Knapp vor dem Seitenwechsel verfehlt dann ein scharfer Torschuss von Benjamin Posch aus ca.16 Meter das Gehäuse von Walter Wolf.

In der 58.Minute landete der Ball, nach einem Eckball für die Hausherren doch im Tor von Walter Wolf, doch der Pfiff von Schiedsrichter Pethö war deutlich vorher zu hören und es gab Freistoß für die Gäste. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur mehr der USV Rudersdorf und die Kräfte des SV Eltendorf schienen immer weniger zu werden, wobei das gut funktionierende Kollektiv des USV Rudersdorf den hohen Level im Spiel halten konnte und deutlich frischer und aktiver wirkte.

In der 66.Minute tankte sich der stark spielende Alex Kanalas kraftvoll in den Strafraum und konnte nur mehr mit einem Foul gestoppt werden. Sascha Klucsarits verwertete den dafür diktierten Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleichstreffer. Nur wenige Minuten später sorgte derselbe Spieler, nach einem gefühlvollen Freistoß von David Satler, zum 2:1 Führungstreffer (70.min). Doppelpack Sascha Klucsarits brachte die „Navigat-Arena“ zum Kochen.

Der USV Rudersdorf befand sich nun in einem Spielrausch und setzte nach. Der beste Spieler am Platz – David Satler, spielt ideal zu Stefan Fuchs, doch Goalie Patrick Weber konnte im letzten Augenblick zur Ecke abwehren (72.min.). Der anschließende Eckball landet bei Imre Jeger, sein Torschuss aus 11 Meter wird aber gerade noch abgeblockt.
Der USV Rudersdorf feierte im großen Lokalderby einen verdienten 2:1 Erfolg und der große Meisterschaftsfavorit SV Eltendorf musste im Auftaktspiel teures Lehrgeld zahlen.

USV Rudersdorf:
W.Wolf; D.Augustin, S.Klucsarits, D.Kreitzer, Chr.Zotter; D.Vincelj, D.Satler,Ph.Wolf,T.Kirisits(46.Jeger); A.Kanalas, S.Fuchs(80.D.Zoccali)
U23: 3:3 (1:1) Tore: M.Kaube, Mi.Hölzl, L.Tamandl
SR: Paul Pethö (sehr gut),    LR: Stefan Tatzber, Robert Gabler    Zuschauer: 800

Fotos vom Spiel gibts  HIER 

Hier gehts zum Bericht von "Ligaportal.at" und von "Fanreport.com"

Und das sagt der Gegner...