1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht Rudersdorf - Eberau 1:5(0:2)


  Ersatzgeschwächte Rudersdorfer kassieren 1:5 Heimniederlage gegen SV Eberau

 

Schon die Vorzeichen für dieses Meisterschaftsheimspiel standen für den USVR unter keinem guten Stern. Der Verletzungsteufel schlug nun auch in Rudersdorf zu! Es musste nicht nur der gelb gesperrte Sascha Klucsarits ersetzt werden, auch David Augustin (Muskelfaserriss), Christoph Zotter (Knöchelverletzung) und Imre Jeger (Grippe) fehlten der Zink-Truppe gegen den SV Eberau.
Doch die junge Rudersdorf-Elf begann sehr schwungvoll, drängte den SV Eberau in den ersten Minuten in deren eigene Hälfte zurück und erspielte sich auch hochkarätige  Torchancen.
Doch wie so oft in dieser Saison machten die Gäste aus dem ersten Angriff auch gleich das Führungstor. Trotzdem hielt unsere Mannschaft weiter hin stark dagegen und drängte auf den Ausgleich, bis auch Danijel Vincelj (re.Bild), nach einer ungeschickten Attacke von Jerome Kovacs, schon in der 28.Minte verletzt vom Feld musste. Gleich im Anschluss daran kassierte unsere Elf (mit nur zehn Mann) das 0:2.

Nach der Pause keimte nochmals Hoffnung auf, als Dorian Zoccali (li.Bild) in der 58. Minute einen gut angeschnittenen Freistoß in den gegnerischen Strafraum brachte und damit ein Eigentor zum 1:2 Anschlusstreffer provozierte.
Noch in den Torjubel hinein erzielte der SV Eberau aus einer ähnlich gelagerten Spielszene (hoher Freistoß in den Strafraum) das 1:3 und so war der Hoffnungsfunke wieder erloschen.
Knapp vor Spielende kassierte die Zink-Truppe noch zwei weitere Tore und musste sich im Endeffekt einen starken und abgebrüht spielenden Gegner mit 1:5 geschlagen geben.

Trotz dieser empfindlichen Heimniederlage darf sich der USVR jetzt nicht hängen lassen, denn am nächsten Samstag wartet zu Hause bereits der nächste schwere Gegner, nämlich der SV Kukmirn. Und im Kampf um einen Platz im ersten Drittel in der Tabelle liegt der USV Rudersdorf  nach wie vor gut im Rennen. 


Spiel-und Torszenen:
5.min:
einen Freistoß von der rechten Seite köpfelt Philipp Wolf vom 11-er übers Tor;
9.min: schöne Aktion auf der rechten Seite über Maximilian Geschl, Danijel Vincelj und Stefan Fuchs, welcher den Ball am 16-er zu Philipp Wolf spitzelt und dessen harter Schuss wird von einem Verteidiger am Fünfer stehend in den Corner geblockt;
11.min: schneller Outeinwurf der Gäste auf der linken Seite auf Tihamer Lukacs, der stangelt in den Fünfmeter-Raum auf Barnabas Varga, dieser nimmt unbedrängt den Ball an, dreht sich um die eigene Achse und schiebt den Ball an Walter Wolf vorbei zum 0:1 Führungstreffer;
14.min: der spielfreudige Danijel Vincelj passt auf Dorian Zoccali, der geht einige Schritte links hinunter und spielt dann in die Mitte zu Stefan Fuchs. Sein Schuss aus ca. 20 Meter ist eine sichere Beute des Gästetorhüters;
15.min: gleich darauf bekommt der Rudersdorf-Kapitän von der linken Seite einen Ball in den Fünfmeter-Raum gespielt, sein überhasteter Schuss geht ans linke Außennetz;
21.min: ein Freistoß der Gäste aus ca. 25 Metern von halblinks durch Tihamer Lukacs geht knapp am linken Torpfosten vorbei;
29.min: die Gäste erkämpfen sich im rechten Mittelfeld den Ball, Pass auf Barnabas Varga und der geht alleine Richtung USVR-Tor. Walter Wolf stürzt heraus und Varga spitzelt den Ball durch die Beine unseres Torhüters zum 0:2 ins Netz;
34.min: Maximilian Geschl bricht auf der rechten Seite durch, düpiert zwei Gegenspieler und spielt ideal für den am Elfmeter lauernden Stefan Fuchs auf. Leider springt das Leder unserem Kapitän zu weit weg und die Chance zum Anschlusstreffer ist vertan;
42.min: wieder ein schnell abgespielter Freistoß der Gäste im Mittelfeld, der quirlige Ivan Vukovic nimmt das Leder auf der rechten Seite an, zieht Richtung USVR-Tor, ein Haken nach innen und dann geht sein scharfer Schuss aus ca. 20 Meter knapp am langen Eck vorbei;

58.min: Freistoß von der linken Seite durch Dorian Zoccali, der Ball kommt gefährlich in den Gästestrafraum aufs lange Eck und Patrick Kraller köpfelt ein Eigentor, welches den Anschlusstreffer zum 1:2 bedeutet;
60.min: im Gegenstoß ein Freistoß für Eberau auf der rechten Seite, der Ball von Ivan Vukovic kommt halbhoch und langgezogen in den Fünfmeter-Raum und Patrick Kraller macht seinen Fehler von vorhin wieder gut, indem er den Ball zum 1:3 ins Tor köpfelt;
66.min: nach einer Notbremse von Wolfgang Spörk gibt es Freistoß für Eberau knapp  außerhalb des linken Strafraums. Nikola Golenja hebt den Ball gefühlvoll über die Mauer auf das linke Eck, doch der Ball geht an die Netzoberkante;
72.min: Dorian Zoccali bekommt die gleiche Freistoßchance auf der Gegenseite, er legt auf für Alex Kanalas, sein wuchtiger Schuss wird vom Gästekeeper gerade noch weggeboxt;
78.min: Angriff des USVR über links, der eingewechselte Philipp Reicht spielt auf Alex Kanalas und sein Heber aus ca. 20 Meter wird von Gergely Levay gerade noch übers Tor gewehrt;
82.min: der bei Eberau kurz zuvor eingewechselte Roman Winkelbauer wird auf der linken Seite sträflich alleine gelassen, er bekommt das Leder, zieht in den Strafraum und hebt den Ball gefühlvoll an Walter Wolf vorbei zum 1:4 ins rechte Toreck;
84.min: wieder ein Freistoß der Gäste von rechts in den Strafraum und Patrick Kraller erzielt sein „drittes“ Kopftor, indem er aus ca. 11 Meter das Leder zum 1:5 einköpft


USV Rudersdorf:
W. Wolf, W. Spörk, D. Kreitzer, M. Geschl (71., Ph. Reicht), T. Kirisits, Ph. Wolf,
D. Vincelj (28., M. Mayfurth); D. Satler (84., Ch. Reicht), D. Zoccali, A. Kanalas, St. Fuchs.

SR: Albert Wandl (sehr gut)     LR: Alexander Flaschberger     Zuseher: 320

U23: 1:5 (0:2)    Tor: Thomas Auner