1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht Eltendorf - Rudersdorf 3:0 (1:0)

 Der Verletzungsteufel wütet beim USV Rudersdorf und macht auch im Derby keinen Stopp !

Die Vorzeichen für ein heißes Derby standen für den USV Rudersdorf äußerst schlecht. Die Verletztenliste scheint im Frühjahr schier endlos zu sein und hat nach dem Derby in Eltendorf nun wieder um ein Opfer mehr. Nach einem Zusammenprall zwischen Michael Hölzl (Bild) und Franz Pausch mussten beide mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen beiden - Hölzl (Platzwunde) und Pausch (Nasenbeinbruch) - rasche Genesung !

Die gesamte kreative Offensivabteilung des USV rund um den gesperrten Goalgetter Kevin Pfeifer stand im Derby leider nicht zur Verfügung und so bemühten sich die Jungs von Trainer Sauhammel, vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse, so gut es ging den Spielfluss des Tabellenführers zu unterbinden. In der ersten Spielhälfte gelang dies auch einigermaßen gut und so kam es nur aus einem Eckball zu einem Treffer von Marek Pasko und somit zur 1:0 Pausenführung für den Favoriten.

Auch nach dem Wechsel blieb das „gähnende“ Derby farblos und ohne spielerischen Glanz; das Spiel erhitzte nicht die Gemüter der Zuseher und durch den eiskalten Wind und ein klassisches Aprilwetter mit Graupelschauer hätten sich die zahlreiche erschienenen Zuseher in dieser Vormittagsmatinee doch heißere Szenen verdient.
Die Gäste waren vom Personal her stark eingeschränkt, konnten nicht mehr und die Heimischen betrieben nur den nötigsten Aufwand und wollten an diesem Tage nicht viel mehr. Erst als die Kräfte des USV schwanden und dessen Austauschkontingent zur Gänze erfüllt war, fielen weitere Treffer zum letztendlich doch verdienten 3:0 Erfolg des wahrscheinlich zukünftigen Meisters.

USV Rudersdorf:  Wolf; Jost (39.Augustin), Klucsarits, Petek, Kirisits; Geschl; Reicht(46.Hallemann), Mogg, Schnecker, Hölzl (64.Szabo); Fuchs
Tore: M.Pasko (16.,70.),B.Posch (78.)
U23: 19:1 (9:1)               Tor: P.Deutsch
SR: Zoran Boskovski         LR: DI Daniel Djahani         Zuschauer: 700