1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

MEISTERSCHAFT

  • Runde 5 -    Sonntag,  27. August 2017     17:00 Uhr     Goberling - Rudersdorf
  • Runde 6 -    Samstag,  2.  September 2017     16:30 Uhr     Rudersdorf - Güssing
  • Runde 7 -   Freitag,  8 September 2017     19:00 Uhr     Jennersdorf - Rudersdorf

Spielbericht Rudersdorf - Stinatz 5:1 (2:0)

    Der USV Rudersdorf feiert klaren 5:1 Sieg gegen den Tabellenletzten!

Der Tabellenletzte SV Stinatz ließ in den letzten Wochen durch knappe Ergebnisse aufhorchen (2:2 gegen Güttenbach,1:2 in Kohfidisch und ein 0:2 gegen D.Kaltenbrunn). So war der USV Rudersdorf gewarnt und ging sehr konzentriert in die Partie. Die Gäste wurden von Beginn weg gehörig unter Druck gesetzt. Schon in der 5.Spielminute traf Kevin Pfeifer (li.Bild) zum 1:0. Nur zwei Minuten später gab es eine rote Karte für den Gästespieler Michael Szorger (Beleidigung), was die Sache für den ASKÖ Stinatz nicht leichter machte.

Unzählige Torchancen wurden nun von den Heimischen erspielt und anfangs wurde dieselbe Anzahl an Torchancen auch liegen gelassen. Wieder einmal war es Kevin Pfeifer vorbehalten, kurz vor der Pause das 2:0 zu machen (42.min), sowie gleich nach dem Wechsel mit seinem Hattrick (und zusätzlicher Hilfe eines Stinatzer Abwehrspieler, der den Ball noch ins eigene Tor ablenkte) auf 3:0 zu erhöhen (54.min).
In der 58.Spielminute herrschte dann große Aufregung in der Rudersdorfer Arena. Der junge „aufstrebende“ Schiedsrichterassistent Eyüp Orman wankte seine Fahne wie verrückt und ließ nicht locker, bis Schiedsrichter Posch zu ihm eilte. Zur Überraschung Aller wurde der dreifache Torschütze Kevin Pfeifer mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Laut Assistent Eyüp Orman soll Pfeifer dem Stinatzer Spieler Mustafa Hassan im Laufduell mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben – Mustafa Hassan ging darauf zu Boden.
Pfeifer hat das Laufduell nicht bestritten, hat aber bislang in seiner langen Karriere noch nie absichtlich einem gegnerischen Spieler die Hand oder die Faust ins Gesicht geschlagen – und mit Sicherheit auch dieses mal nicht ! Pfeifer’s Spielstil ist auch nicht die „raue Art“ (siehe sein Strafregister: bislang im Spieljahr 2014/ 15 = 0 rote Karten und 0 gelbe Karten - oder auch im Spieljahr 2013/14 in der Landesliga beim UFC Jennersdorf: 0 rote Karten und „nur“ 4 gelbe Karten im gesamten Spieljahr – dies nur zur Erklärung seiner „rauen Spielart“!)

Weiter zum Spielbericht. Das Angriffs furioso des USV Rudersdorf wurde trotz des Eklat’s weitergeführt. Marco Schnecker’s (Bildmitte) Torschuss zum 4:0 wurde von Markus Hegedüs unhaltbar für Tormann Lalic abgelenkt (60.min). Der auffälligste Gästespieler Ante Miklic nützte dann eine Unaufmerksamkeit in der heimischen Defensive zum Ehrentreffer (77.min), ehe Stefan Deutsch (re.Bild) sein längst fälliges Tor in der 89.Spielminute erzwingt und den Endstand von 5:1 herstellte.

USV Rudersdorf:  Wolf; Geschl, Klucsarits (71.Reicht), Petek (60.Augustin), Kirisits; Deutsch, Fuchs, Mogg, Schnecker, Hölzl (84.Sifkovits), Pfeifer

Tore: K.Pfeifer (5.,42.,54.), S.Deutsch(89.); M.Hegedüs (60.ET),A.Mikulic(77.)

U23: 6:0 (1:0)         Tore: F.Gingl(2), P.Deutsch, L.Sifkovits, Ph.Hallemann, M.Salber

SR: Florian Posch (durchschnitt)         LR: Eyüp Orman           Zuschauer: 130