1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

MEISTERSCHAFT

  • Runde 5 -    Sonntag,  27. August 2017     17:00 Uhr     Goberling - Rudersdorf
  • Runde 6 -    Samstag,  2.  September 2017     16:30 Uhr     Rudersdorf - Güssing
  • Runde 7 -   Freitag,  8 September 2017     19:00 Uhr     Jennersdorf - Rudersdorf

Spielbericht Großpetersdorf - Rudersdorf 3:1 (2:0)

  Rasches Gegentor zu Spielbeginn brachte den USV Rudersdorf aus dem Konzept – 3:1 Niederlage in Großpetersdorf!

Der „Torso“ des USV Rudersdorf reiste trotz weiterer Ausfälle sehr optimistisch nach Großpetersdorf – hatte man doch in den letzten beiden Spielen sehr ordentlich agiert. Für den verletzten Daniel Jost (Risswunde) kam Primoz Petek wieder ins Team und für den gesperrten Tormann Walter Wolf (Torraub) wurde der 15jährige Marcel Pumm (li.Bild) wieder einmal ins kalte Wasser gestoßen.

Die Aufbruchsstimmung der Gäste platzte jedoch bald wie eine Seifenblase, denn gleich zu Beginn zeigten die Legionärs-Mannen der Hausherren ihre Klasse. Balasz Kiss stürmte über die linke Angriffsseite und serviert ideal zu Andreas-Gheorghe Jiboc, der eiskalt zum 1:0 Führungstreffer einschiebt (5.min). Danach fast die idente Situation über die rechte Seite, und dieses Mal serviert Kiss auf György Joszi, der jedoch am jungen Pumm scheiterte (19.min). Als Balasz Kiss in der 22.Spielminute abermals über die Flanke durchbrach und über das Tor knallte, war der Anfangselan der Heimischen erstmals erloschen.

Die Riesenchance zum Anschlusstreffer vergab zuerst Stefan Deutsch, als er nach einem Lupfer von Marco Schnecker alleine auf das Tor zulief, jedoch aus 7 Meter am langen Toreck vorbei schießt (31.min) und danach Michael Hölzl, als er nach einer Flanke von David Augustin einen Kopfball aus 5 Meter zu schwach auf das Tor bringt. In der 36.Spielminute sieht Schiri Flasch den durchbrechenden Hölzl dann im Abseits und vereitelte damit eine gute Torchance für Rudersdorf.

Eine Glanztat erbrachte der „Newcomer“ Marcel Pumm, als er Markus Strohriegel alleine auf ihn zustürmen sah, die Nerven behielt, und mit einer sensationellen Parade zur Seite abwehrte (41.min). Nur drei Minuten später kam wieder ein Legionärs-Duo auf ihn zu, wo er abermals machtlos war, und das Nachsehen hatte. Schiri Flasch übersah bei einem Gerangel Joszi/Petek ein Foul an Petek -  Joszi spielt den Ball ideal in die Tiefe - und Kiss stellt zum „ungünstigsten“ Zeitpunkt auf 2:0 (44.min).

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Bacher-Mannen sichtlich, hatten jedoch mit groben Anfängerfehler im Spielaufbau zu kämpfen. Unzählige Fehlpässe und schlechte Laufwege kamen dem hinzu und sorgten für immensen Aufwand um den eigenen Fehlern hinterher zu laufen. Eine tolle Spielkombination über Deutsch und Mogg ermöglichte dann Marco Schnecker noch eine Riesentorchance zum Anschlusstreffer, doch er scheiterte vom Fünfer an Goalie Weber (54.min).

Kaltblütiger und effizienter waren da schon die Heimischen. Patrick Pieler knallt in der 64.Spielminute den Ball von der Strafraumgrenze zum vorentscheidenden 3:0 unter die Latte. Kapitän Sascha Klucsarits (re.Bild) gelang zwar noch der Ehrentreffer aus einem Elfmeter (76.min), viel mehr war an diesem Tage leider nicht zu holen.

USV Rudersdorf:  Pumm; Augustin, Leitinger (87.Hallemann), Klucsarits, Kirisits; Bauer, Mogg, Petek, Schnecker (85.Geschl), Deutsch, Hölzl

Tor:  A.Jiboc (5.),  B.Kiss(43.),  P.Pieler(64.);  Klucsarits (76.Elfm.)

U23:   abgesagt   

SR:  Helmut Flasch        LR:  Gernot Reinprecht           Zuschauer:   300