1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Latest Headlines

  • - Fotos vom  Bockbier-Anstich 2017  gibts in der Galerie

Spielbericht Schlaining - Rudersdorf 4:0 (0:0)

 USV Rudersdorf rutscht nach 0:4 Auswärtspleite in die „gefährliche Zone“ !

Der USV Rudersdorf sehnt die Winterpause herbei ! Nur eine Halbzeit lang hielten die Gäste gegen eine, anfänglich stark verunsicherte Schlaininger-Truppe, dagegen. Doch schon im ersten Spielabschnitt hatte Goalgetter Vagner Cruz De Souza zahlreiche Tormöglichkeiten, die vorerst noch im Sande verliefen (10.,27.,38.min).

Die Offensivaktionen des USV Rudersdorf waren sehr sehr spärlich. Martin Mogg (Bild) leitete einen Versuch über die rechte Seite ein, doch der Abschluss von Stefan Deutsch war ohne Nachdruck, sodass Tormann Imrek keine Mühe hatte (38.min). Ebenso war der Schußversuch von Michael Hölzl, nach Zuspiel von Deutsch, viel zu kraftlos (42.min).

In der 2.Halbzeit konnten die Brasilianer Vagner Cruz De Souza und Ricardo Valter de Costa nicht mehr eingefangen werden, und die Gegenwehr des USV Rudersdorf wurde nach dem ersten Gegentreffer von Vagner Cruz De Souza (50.min) wieder einmal vorzeitig eingestellt. Der Führende in der Torschützenliste nutzte nicht nur die Schwächen der Rudersdorfer brutal aus, er profitierte bei seinen beiden Treffern auch vom überaus schwachen Schiedsrichterteam. Die beiden Treffer „rochen“ stark nach Abseitstellung des Torschützen.

Ex-Rudersdorfer Philipp Wolf leitete dann den dritten Treffer ein. Nach einer Stafette von Wolf-Trkulja- Vagner Cruz De Souza, lenkte Wolfgang Spörk den Ball per Kopf ins eigene Tor (64.min). Als Schiri Assistent Manuel Prenner dann beim 4:0 in der 90.Spielminute eine klares Abseits anzeigte, ließ ihn Hauptschiedsrichter Marcel Gregorits an der Linie „verhungern“ -  für ihn sehr peinlich mit der Fahne nach oben dastehen - weil er (wörtlich) „ihm bei den ersten beiden Treffern im Stich gelassen hatte“ – also Retourkutsche !?

Fazit: In der momentanen Verfassung war für den USV Rudersdorf in Schlaining einfach Nichts zu holen, und in der Tabelle ist nun mal die Gefahrenzone erreicht. Doch aus dem Lazarett des USV hörte man bereits die „Kampfansage“ für das Frühjahr 2016, um das Schiff wieder in die richtige Richtung zu steuern. Gut so ! – Denn nur wer am Boden liegen bleibt, hat verloren !

USV Rudersdorf:  Wolf; Augustin, Leitinger, Spörk, Kirisits; Deutsch, Mogg, Petek, Schnecker (73.Zotter), Bauer (73.Geschl);  Hölzl (80.Hallemann)

Tore: Vagner Cruz De Souza (50.,62.),Spörk (64.Eigentor), Ricardo Valter de Costa (90.)

U23: abgesagt                          

SR:  Marcel Gregorits        LR:  Manuel Prenner        Zuschauer:  150